Wappen der Rudervereinigung Bille

Am 15. Juni haben wir am diesjährigen Staffelrudern des Hamburger und Germania Ruder Clubs auf der Alster teilgenommen. Zusammen starteten wir erneut in einer Renngemeinschaft mit unseren Freunden des Biller Ruder Clubs v. 1883 e. V. und des Ruderclubs Protesia v. 1907 e. V.  – sowie in diesem Jahr zusätzlich auch mit den Gästen von der Frankfurter Rudergesellschaft Sachsenhausen v. 1879 e. V. 
Bis kurz vor Beginn erschien noch fraglich, ob der Wettbewerb überhaupt stattfinden konnte, da die Zeichen nach der Wettervorhersage auf Gewitter standen. Petrus hatte jedoch glücklicherweise ein Einsehen mit uns „Verrückten mit den Booten“ (ausnahmsweise ohne Matjes), verschonte uns und belohnte uns zwischenzeitlich sogar mit einigen kräftigen Sonnenstrahlen.

Über eine Dauer von insgesamt 8 Stunden, also von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr, galt es sodann, abwechselnd zwei Vierer-Gig-Boote – darunter auch unsere stolze „Olympus“ -, nicht nur auf dem Wasser zu bewegen, sondern dabei auch möglichst viele Runden zu absolvieren. Und selbstverständlich, nicht etwa wegen unsportlichen regelwidrigen Verhaltens unnötige Strafminuten zu kassieren. Insbesondere auf der Strecke Richtung Binnenalster, unter Kennedy- und Lombardsbrücke hindurch, sowie rund um die Alster-Fontäne war das Gedränge in einigen Runden sehr beträchtlich.

Mit einer durchschnittlichen Zeit von 12:54 Min. konnten wir in unserer Rennklasse 3 einen soliden mittleren Platz und in der Gesamtwertung einen guten 13. Platz – den Platz direkt hinter dem gastgebenden Hamburger und Germania Ruder Club – belegen. Unseren 13. Platz aus dem Vorjahr konnten wir somit erfolgreich verteidigen. Das letztjährige durchschnittliche Rundenergebnis von 14:16 Min. lässt zwar auf den ersten Blick darauf schließen, dass wir uns deutlich verbessert hätten, allerdings war in diesem Jahr die Strecke wegen eines parallel auf der Außenalster stattfindenden Segelwettbewerbs leicht verkürzt worden, so dass einige neue „Rekorde“ aufgestellt worden sein dürften.

Von der RV Bille mit dabei waren in diesem Jahr Janik, Stefan, Andreas, Tobias, Klaus-Dieter, Alexandra, Jan-Hinnerk, Michael, Peter, Marianne, Manne und David (in Startreihenfolge ) – sowie natürlich die Olympus … und auch erstmals bei den Ruderern im Einsatz: Unser schönes und sehr praktikables Auszieh-Zelt, das uns in den Pausen genügend Platz zum Sitzen, Schnacken und zur Erholung bot.

(Autorin: Alex M.)